Kleingrötzing 1 - 84494 Neumarkt-Sankt Veit

 +49 8722/9620-0

Folge uns auf

RECOM Edelmetall-Recycling

Wertschöpfung garantiert.

Unter diesem Grundsatz konzentriert sich RECOM Metallgesellschaft seit 1996 auf die Gewinnung von Edelmetallen aus Reststoffen industrieller Produktion. Neben der Spezialisierung auf die Metalle Gold, Silber, Platin, Palladium, Rhodium und Ruthenium aber auch Buntmetalle wie beispielsweise Kupfer bietet das Aschaffenburger Unternehmen seine hochwertigen Dienstleistungen neuerdings ebenfalls auf dem Gebiet der Siliziumaufbereitung an.

Die jahrzehntelange Erfahrung im Edelmetall-Recycling, die hohe Qualität der nach ISO 9001 und ISO 14001 zertifizierten Prozesse und den Einsatz modernster Verfahren und Technologien schätzen viele national und international renommierte Unternehmen der Elektronik-, Telekommunikations-, Automobil-, Glas-, Solarzellenindustrie ebenso wie der Chemie, Pharmazie und Petrochemie.

Je nach Beschaffenheit der beim Kunden anfallenden Rest- und Wertstoffe werden Recyclingkonzepte individuell entwickelt. Diese beinhalten nicht nur die optimale Lösung zur Gewinnung von Edelmetallen, sondern berücksichtigen ebenfalls die umweltgerechte Behandlung der verbleibenden Rückstände. Die fach- und sachgerechte Entsorgung wird bei Bedarf durch entsprechende Verwertungsnachweise bestätigt.

Als zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb nach § 52 Kreislaufwirtschaft-/Abfallgesetz erfüllt RECOM über geltende Normen hinaus zusätzliche Sicherheits- und Umweltvorschriften.

So werden beispielsweise Materialien, welche als Gefahrgut zu klassifizieren sind, in speziell dafür ausgerüsteten Fahrzeugen transportiert. Umfassende Erfahrungen und Kenntnisse einschlägiger nationaler ebenso internationaler Vorschriften, insbesondere bei den für die Verbringung von gefährlichen Abfällen notwendigen Notifizierungsmaßnahmen und dem Genehmigungsverfahren entsprechend dem Baseler Abkommen sind ebenso selbstverständlich Teil des Kundenservice wie die ordnungsgemäße Zollabwicklung.

RECOM bietet somit ein umfassendes Dienstleistungsprogramm, das angefangen von der Bereitstellung der zur ordnungsgemäßen Lagerung und für den Transport notwendigen Behälter, der Logistik des Reststofftransports über Materialpräparation, Feinprobenerstellung und Analytik bis hin zum Edelmetallhandel und -transfer reicht.

Grundlage für maximale Ergebnisse ist der Einsatz modernster Anlagentechnik, die von erfahrenen Ingenieuren auf höchstem Niveau entwickelt wurde.

So steht zur thermischen Aufbereitung eine hochleistungsfähige Veraschungsanlage mit zwei großen Brennkammern zur Verfügung. Bei der Verbrennung mittels umweltfreundlichem Erdgas werden Temperaturen von bis zu 1.200°C erreicht. Die nachgeschaltete Abgasentgiftung erfüllt strengste umwelttechnische Anforderungen. Sie ist genehmigt entsprechend der 17. Bundes-Immissionsschutz-Verordnung (BlmSchV), also der höchsten Genehmigungsstufe, die für Anlagen dieser Art existiert. Die ermittelten Abluft-Messwerte werden der Umweltbehörde auf freiwilliger Basis kontinuierlich online zur Verfügung gestellt.

Zur Schmelze steht eine effiziente induktiv betriebene Anlage zur Verfügung. Hier können Metalle und deren Legierungen bei einer Temperatur von bis zu 1.800°C geschmolzen werden.

Trocknungsaggregate kommen dann zum Einsatz, wenn Recyclingmaterialien mit Restfeuchte geliefert werden, um sie so für die weitere Verarbeitung in der mechanischen Produktion aufzubereiten.

Nahezu alle angelieferten Reststoffe kommen in die mechanische Verarbeitung - entweder direkt oder über die thermische Behandlung. Unter Einsatz bewährter Technologien auf modernstem Niveau werden mittels Spezialschredder, Schneidgranulatoren, Hammermühlen, Siebkugelmühlen, Mischaggregaten, Magnetseparatoren und Siebsystemen homogene Fraktionen durch systematische Zerkleinerung und Durchmischung erzeugt.

Ein besonderes Anliegen beim Recycling und wesentlicher Bestandteil der RECOM-Philosophie ist der Umweltschutz. Ein konsequenter Einsatz neuester Technik trägt dem Schutz der Umwelt und Gesundheit ebenso Rechnung wie der schonende Umgang mit Ressourcen. So wird zum Beispiel die freigesetzte Energie aus der Verbrennung der erdgasbetriebenen Veraschungsanlage über ein Wärmetauschersystem direkt für die Hallen- und Gebäudeheizung genauso wie für die Trocknung von Recycling-Materialien mit zu hoher Restfeuchte eingesetzt.

Eine besondere Aufmerksamkeit nach durchgeführter Materialpräparation verdient die anschließende Probenahme, weil sie als exakte, repräsentative Abbildung der Gesamtmenge die Grundlage für die Abrechnung der Edelmetallgehalte zwischen Kunden und RECOM bildet. Die gezogenen Probematerialien werden hierfür in speziellen Labormühlen analysenfein auf Korngrößen kleiner 0,2 mm vermahlen. Mittels standardisierter Verfahren werden mehrere Proben aus jedem Verarbeitungslos gezogen und versiegelt. Eine davon geht zur Feststellung des verbindlichen Edelmetallgehaltes an ein unabhängiges, auf die Edelmetallanalytik spezialisiertes Labor.

Die in jeder gelieferten Partie zur Abrechnung anstehenden Edelmetallmengen können in der Regel noch vor der physischen Verfügbarkeit der raffinierten Metalle bereits nach Vorliegen der Laboranalysen dem Kunden vergütet werden. Neben Zeit- und Liquiditätsvorteilen verschafft dies dem Kunden zusätzlich die Möglichkeit der flexiblen Edelmetalldisposition. Ganz nach Wunsch ist eine Fixierung zum Tagespreis mit sofortiger Zahlung, die Gutschrift auf Metallkonten oder die Lieferung der Edelmetalle in physischer Form möglich.

Der außerordentlich hohe Qualitätsanspruch an Dienstleistungen und Prozesse ist somit Grundlage zufriedener Kunden und qualifiziert RECOM zudem als kompetenten und vertrauensvollen Partner im Edelmetall-Recycling.

Kontakt:

RECOM Metallgesellschaft mbH
Grünewaldstraße 11
63739 Aschaffenburg
Telefon +49(0) 6021 39181-10
FAX +49(0) 6021 39181-46 Grünewaldstraße 11
Internet www.recomgmbh.com